. .
 

Begleiter werden

Begleiter werden
Vorbereitung für ehrenamtliche Hospizbegleiter/-innen
 
Wenn sich das Leben eines Menschen oder auch das eigene zu Ende neigt, wünschen Sie sich vielleicht jemanden an die Seite, der diese unsichere Zeit des Sterbens und der Trauer mitbegleitet.
Der Hospizverein im Landkreis Freyung-Grafenau e. V. fördert die ehrenamtliche Mitarbeit und möchte Menschen gewinnen, um sie auf die Aufgaben in der Begleitung schwerkranker, sterbender Menschen und ihrer Angehörigen und der trauernden Menschen vorzubereiten. Derzeit engagieren sich rund 50 Frauen und Männer ehrenamtlich im Verein - sie schenken ihre Zeit, Zuwendung und mitmenschliche Nähe, gehen auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Patienten ein, tragen den ganz normalen Alltag mit und ermutigen Freunde und Angehörige, sich dem sterbendem Menschen zuzuwenden und die Zeit des Abschieds mit zu begleiten.
Die theoretische Vorbereitungszeit orientiert sich nach den Richtlinien des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands. Die Ausbildung umfasst ca. 100 Unterrichtseinheiten in Grund- und Aufbaukurs sowie 15 Stunden Hospitation. Die Kursgebühr beträgt 150 Euro.
 
Sie interessieren sich für die Hospizbegleiter-Ausbildung? Wir freuen uns.
Der nächste Ausbildungskurs beginnt im Januar 2019. Bei Interesse laden wir Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch ein.
Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Koordinatorin Silvia Wagner-Meier gerne zur Verfügung, die Sie über die Telefonnummer des Hospiz-Vereins erreichen (08551/9176183)
Email: hospizverein-frg@web.de
www.hospizverein-frg.de



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Haben Sie das schon gehört?"

 

tl_files/Downloads/IMG_0082.JPG

Hospizverein und Rosenien in Kooperation
Kooperationsvertrag schreibt Zusammenarbeit mit den Rosenien Alten- und Pflegeeinrichtungen fest

Ebenso im Boot, die Caritas Pflegeeinrichtungen Waldkirchen, Freyung und Tittling. Bild folgt.